Fadenlifting in Hamburg bei Dr. med. Eveline Urselmann

Perfekt eingefädelt: Faltenfrei dank Fadenlifting

Weihnachten steht vor der Tür und wer möchte da nicht auf seinen Wunschzettel „glatte, makellose Haut“ schreiben? Ganz vermeiden kann man die sichtbaren Zeichen der Zeit in Form von Fältchen und erschlaffter Haut nicht, aber ihr Auftreten hinauszögern – das wünschen sich viele Frauen. Wer denkt, dass dazu eine aufwendige, kostenintensive und schmerzhafte Schönheitsoperation mit einem langen Heilungsprozess notwendig ist, kann sich beruhigt zurücklehnen, denn mit dem Fadenlifting gibt es mittlerweile eine schonendere Alternative.
Der morgendliche Blick in den Spiegel bringt ans Tageslicht, was man so gerne verdrängt: das Älterwerden. Viele Frauen fühlen sich allerdings nicht so alt, wie sie manchmal auf Grund von Falten erscheinen. Trotzdem schreckt Viele der Gedanke an einen operativen Eingriff, denn dieser birgt Risiken: Es handelt sich um einen chirurgischen Eingriff, bei dem mehrere, wenn auch kleine Schnitte in die Haut gesetzt werden. Wie bei jeder Operation kann es zu Wundheilungsstörungen und eventueller Narbenbildung kommen. Auch die Länge der Regenerationsphase ist nicht zu unterschätzen, denn bis die Heilung abgeschlossen ist, können Wochen vergehen.

Facelifting ohne Skalpell

 

Im Vergleich dazu bietet Ihnen das Fadenlifting einige positive Eigenschaften. Diese Methode wird auch als „Facelifting ohne Skalpell“ bezeichnet und damit wird der größte Vorteil auf Anhieb deutlich, denn es handelt sich um einen minimalinvasiven Eingriff, der mit weniger gesundheitlichen Risiken verbunden ist. Es wird keine Vollnarkose benötigt, sondern die zu behandelnden Areale werden lokal betäubt. Wer möchte, kann den Eingriff aber auch im Dämmerschlaf durchführen lassen.
Bei der Behandlung werden kleine Polydioxanonfäden mit einer sehr feinen Nadel in das Fettgewebe der Unterhaut eingebracht. Je nachdem, welcher Bereich behandelt werden soll, stehen zwei verschiedene Fäden zur Verfügung. Vereinfacht ausgedrückt enthalten die Fäden kleinste Widerhaken zur Verankerung, wodurch sich das erschlaffte Gesichtsgewebe spannen lässt. Der Liftingeffekt ist also sofort nach der Behandlung sichtbar. Außerdem behalten die Fäden so ihre Position im Gewebe und können nicht verrutschen. Für kleinere, empfindliche Bereiche wie die Lippen- und Augenpartie, gibt es außerdem Fäden ohne Häkchen.
Zusätzlich zum Straffungseffekt durch den Fadenzug verjüngt sich die Haut sogar nachhaltig von innen heraus, denn die Fäden regen die hauteigene Kollagensynthese an. Durch das neu gebildete Kollagen wird die Haut von innen aufgepolstert, gefestigt und gestützt, Falten verschwinden – und das sogar über viele Monate! Die Fäden selbst lösen sich auf und werden vom Körper resorbiert, es ist also kein weiterer Eingriff zum Entfernen der Fäden nötig. Das maximale Ergebnis wird nach ca. 12 Wochen erreicht. Für ein optimales Ergebnis kann das Fadenlifting mit anderen Behandlungen wie z. B. mit Hyaluronsäure kombiniert werden.

Erfahren Sie hier, welche Bereiche des Gesichts behandelt werden können. Profitieren auch Sie von den Vorteilen des Fadenliftings – wir beraten Sie gerne!