Verjüngte Haut, dank Radiofrequenz Technologie

Radiofrequenz-Technologie: Anregung der Produktion körpereigenen Kollagens

Die Zeit hinterlässt ihre Spuren – vor allem im Gesicht. Die Ursache dafür macht leider früher oder später vor niemandem Halt, denn um den 30. Geburtstag herum reduziert der Körper die Bildung von Kollagen. Kollagen fungiert in der Haut wie ein Stützgerüst und sorgt für ein jugendliches, pralles Erscheinungsbild. Schrumpft dieses Gerüst, legt sich die Haut darüber in unliebsame Falten.
Das ist also die schlechte Nachricht. Es gibt aber auch eine gute Nachricht: die Haut kann angeregt werden, neues Kollagen zu bilden. Dazu bieten wir Ihnen eine Behandlung mit der Radiofrequenz-Technologie an.

So wirken Radiofrequenzwellen

 

Was verbirgt sich hinter diesem zunächst technisch anmutenden Begriff? Es handelt sich dabei um eine Behandlungsmethode aus der modernen Anti-Aging-Medizin, die für eine tiefgreifende, nachhaltige Verbesserung der Hautdichte sorgt. Durch eine milde Wärmeentwicklung in den tiefen Hautschichten werden diese zur Neubildung von Kollagen angeregt und das Hautbild somit straffer und praller. Dabei kommt ein Kontakt-Handstück zum Einsatz, welches über die zu behandelnden Hautpartien gleitet und bei der Berührung eine kontrollierte Menge an Radiofrequenz-Energie abgibt.

Ergebnisse sofort sichtbar

 

Erste Ergebnisse in Form eines Sofort-Effekts sind direkt nach der Behandlung sichtbar, da sich die Kollagenfasern durch die Wärme zusammenziehen und die Haut gefestigt erscheinen lassen. Der Körper braucht allerdings etwas Zeit, um neues Kollagen zu produzieren, so dass der endgültige, maximale Effekt der Behandlung erst nach einigen Wochen eintritt.

Die Vorteile der Radiofrequenz-Technologie

 

Diese Behandlungsmethode hat übrigens einige Vorteile: Das Verfahren ist nicht invasiv und daher besonders schonend. Außerdem ist die Behandlung absolut schmerzfrei, so dass keine Betäubung notwendig ist. Lediglich eine leichte Wärmeentwicklung ist spürbar, die viele Patienten sogar als angenehm empfinden. Eine besondere Vor- oder Nachbehandlung ist nicht erforderlich und Sie sind direkt nach der Behandlung „gesellschaftsfähig“. Dieses Verfahren zur Hautverjüngung und Gesichtsstraffung ist für jeden geeignet, der unter leichten bis moderaten Gesichtsfalten leidet. Doch nicht nur das: Es können sogar Gesichtspartien behandelt werden, für die andere Verfahren nicht empfohlen werden, wie z. B. der empfindliche Augenbereich.

Wir empfehlen vier bis sechs Behandlungen mit einem Abstand von ca. vier Wochen, um optimale Ergebnisse zu erzielen und die Haut nachhaltig zu straffen. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin in unserer Praxis, wir beraten Sie gerne!