Auch Nichtraucher betroffen: Lästige Fältchen um den Mund

Unsere Stirn- und Augenfalten haben wir stets im Blick. Wir cremen, peelen und pflegen fleißig, damit wir die Faltenbildung möglichst vermeiden oder verlangsamen. Doch die Lippen vergessen viele, wenn es um Falten geht. Trotzdem haben sie einen großen Einfluss auf unser Aussehen. Denn auch wenn sie zunächst kurz und eher fein sind, werden sie mit den Jahren ausgeprägter und können den Mund eingefallen, die Lippen schmaler und den Gesamteindruck des Gesichts angespannt oder streng wirken lassen.

Wir verraten Ihnen in diesem Beitrag, wie die Falten entstehen, mit denen nicht nur Raucher konfrontiert werden, und mit welcher Methode die feinen Lippenfältchen erfolgreich bekämpft werden können.

Was sind Raucherfältchen?

 

Die sogenannten Raucher- oder Plisseefalten sind meist eher kurze Falten, die strahlenförmig unmittelbar über und unter dem Lippenrand entstehen. Da diese vertikal verlaufen, erinnern sie an die Falten eines Plisseerocks – daher auch die Namensgebung. In der Fachsprache werden diese als periorale Falten bezeichnet, umgangssprachlich nennt man sie auch Raucherfältchen. Typisch für diese Faltenart ist, dass sie sich anfangs meistens nur von der Oberlippe in Richtung Nase zieht und ausschließlich bei der Bewegung des Mundes (zum Bespiel beim Spitzen der Lippen) sichtbar ist. Im späteren Stadium sind die Falten dann auch im Ruhezustand erkennbar und sie bilden sich zusätzlich an der Unterlippe. Farbiger Lippenstift setzt sich dann meistens in den Falten an der Lippenkontur ab.

So entstehen die feinen Raucherfalten

 

Es ist wenig überraschend, dass dauerhafter und intensiver Nikotinkonsum die Haut schneller altern lässt. Plisseefältchen entstehen aber meistens aus einer Kombination von abnehmender Spannkraft sowie ausgeprägter Mimik. Mit den Jahren verringert sich das Unterhautfettgewebe, der Körper produziert weniger Kollagen- und Hyaluronsäure. Dadurch nimmt die Festigkeit der Haut ab, sie wirkt weniger straff. Die Mundpartie wird gleichzeitig aber durch unsere Mimik stark beansprucht. Ist die Muskelaktivität erhöht, prägen sich Falten schneller und in einem größeren Umfang in dieser Region aus. Der Genuss von Zigaretten verstärkt diesen Effekt: Beim Rauchen werden die Lippen gespitzt, und diese Bewegung führt über die Zeit zu den typischen Fältchen rund um den Mund. Doch auch Nichtraucher können von Plisseefältchen betroffen sein. Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung tragen ebenfalls zur Bildung der Fältchen bei. Es kann außerdem eine genetische Veranlagung für diesen Typ Falten bestehen oder sie können Folge einer hormonellen Veränderung sein. Lippenfalten, die besonders steil verlaufen und in Kombination mit einer dicken, lederartigen Oberlippenhaut auftreten, können auf einen veränderten Östrogenspiegel hinweisen, wie ihn Frauen in den Wechseljahren häufig erleben.

Erste Hilfe gegen Falten um den Mund

 

Zunächst können Sie einiges tun, um das Entstehen der unschönen Raucherfältchen hinauszuzögern – denn das Auftreten dieser Falten lässt sich auf Grund des Alterungsprozesses unserer Haut leider nicht gänzlich vermeiden. Bereits den Verzicht auf Zigaretten wird Ihnen Ihre Haut danken, da das Rauchen nicht nur einer der Hauptverursacher der Plisseefältchen ist, sondern auch die Haut insgesamt schneller altern lässt. Ein Rauch-Stopp ist also eine sinnvolle Idee, um möglichst lange eine glatte, feste und faltenfreie Mundregion zu behalten. Zudem ist Sonnenschutz das A und O für eine gesunde, junge Haut. Das gilt auch für die Vorbeugung von Plisseefältchen. Schädlich sind aber nicht nur die UV-Strahlen der Sonne, sondern auch die künstliche Strahlung der gerade im Winter beliebten Solarien.

Zu spät, die Falten sind da! Was nun?

 

Sind die Falten um den Mund allerdings erstmal sichtbar, lässt sich dieser Alterungsprozess mit den beschriebenen Methoden nicht mehr rückgängig machen. Dann gilt es, die eingefallene Haut von innen wieder aufzupolstern – und zwar mit Hilfe von Hyaluronsäure. Bei sehr ausgeprägten Raucherfältchen kann zusätzlich zur Hyaluronsäure eine Kombination mit Botox ratsam sein, da durch die leichte Schwächung der mimischen Muskulatur die Falten bereits an Tiefe verlieren und diese anschließend mit der Hyaluronsäure wieder aufgefüllt werden können.
Sie wollen etwas gegen Raucherfältchen unternehmen? Dann kommen Sie zu uns in die Praxis, wir beraten Sie gerne!